Reederei Wessels begrüßt Schülerinnen des Gymnasiums Haren zur „Maritimen Stunde“

Auch in diesem Jahr stand wieder eine ganz besondere Lehrstunde im Rahmen der Berufs-und Studienorientierung für die Jahrgänge 9-11 am Gymnasium Haren an, denn die Harener Reederei Wessels hatte erstmalig interessierte Schüler und Schülerinnen zu einer Maritimen Stunde direkt in die Räumlichkeiten der Reederei geladen. Nachdem im letzten Jahr die Veranstaltung im Gymnasium stattgefunden hatte, konnten die Schüler hier direkt die Büros und Werkstätten der Reedereimitarbeiter in einem Rundgang in Augenschein nehmen und die Tätigkeitsschwerpunkte der Reederei Wessels kennenlernen.

Beeindruckt zeigten sich die Schülerinnen von der Berufsvorstellung, die Geschäftsführer Gerd Wessels in einer informativen Präsentation dem jungen Publikum näherbrachte. Neben den technisch anspruchsvollen Berufsbildern lenkte Wessels den Blick auch auf die Hochschulstudiengänge im Bereich Schiffsbetriebsanlage und Nautik. Ein gutes bis sehr gutes Abitur verkürze dabei die Karriereoptionen im Bereich Seeschifffahrt, so Wessels. Teamfähigkeit, ein gefestigtes Persönlichkeitsprofil und Durchsetzungsvermögen lasse Bewerber die Anforderungen der maritimen Berufe gut meistern. Hierzu berichtete Luisa Robben (3. Lehrjahr), ehemalige Schülerin des Gymnasiums Haren, aus dem Alltag einer Schifffahrtskauffrau.


Zum Abschluss nahm Reeder Gerd Wessels auch die gegenwärtigen geopolitischen und internationalen Herausforderungen in den Blick und schaffte somit den Bogen vom regionalen Reedereistandort hin zu den wirtschaftlichen Folgen von Eurokrise, Brexit, der Wahl Donald Trumps in den USA, den Flüchtlingsbewegungen sowie internationalen Krisengebieten. Angesprochen wurden aber auch technische Innovationen und der Umweltschutz in der Seeschifffahrt.

v.l.n.r. Gerd Wessels, Zoé Marie Hüsers, Emely Bentlage, Marie Weinans, Mareike Gebbeken, Eva Jüngerhans

Zurück